Abhilfe bei klemmenden Türen

Beim Auswählen von Türen ist zu berücksichtigen, dass das Material und die Stabilität dem vorgesehenen Einsatzzweck entsprechen. Nur so sind später unnötige Probleme wie schleifende oder klemmende Türblätter zu vermeiden.

Passiert es dennoch, gibt es verschiedene Möglichkeiten der Abhilfe. Erster Schritt ist die Analyse: Wo befindet sich die Problemstelle, wodurch wird sie ausgelöst und wie ist sie zu beheben?

In einfachen Fällen hilft oft das Einschmieren der Kanten mit Wachs oder Seife. Bei lackierten Türen ist häufig eine zu dick aufgetragene Farbschicht der Auslöser. Sie muss dann abgeschliffen werden. Genügt diese Maßnahme, ist die Stelle sofort wieder dünn mit wenig Farbe zu streichen, damit das offenliegende Holz nicht quellen kann.

Bei dickeren Belägen hilft nur ein Hobel. Wenn sehr viel Holz abzuhobeln ist, damit eine Tür richtig in ihre Zarge passt,wird das Türblatt so weit wie möglich geschlossen und die Menge des abzunehmenden Materials an den betreffenden Stellen angezeichnet. Beim Abhobeln sollte man sehr vorsichtig sein. Es gilt: immer von außen nach innen arbeiten, damit die Außenkanten nicht wegbrechen.

Die bequemste Möglichkeit der Abhilfe ist das Justieren des Türblattes. Dies setzt aber entsprechende Türbänder voraus.

Schreibe einen Kommentar